Textversion
StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.KunterbuntKontakt, Rechtliches und ReferenzenAngeboteKunterbunt II

Perlen ab 5. Jh. n. Chr.:

Skandinavien

Mitteleuropa

Osteuropa bis Russland

1.200, Nienover

1.300, Schleswig

1577, Berlin

1600 - 1700, Finnland

1600 - 1840, Schottland

Skandinavien:

Im Überblick

Die blau-weiß-roten Perlen der blauen Phase

Schweden

Norwegen

Schweden vs. Norwegen

Gotland vs. Baltikum

Dänemark

Männer und Glasperlen

Finnland

Island

Friesen

Datierungen mit Perlen

Allgemein:

Startseite

Nur drei Funde (bis 1977)

J. Callmer führte als ein beigabenreiches, für seine Arbeit relevantes, Grab an: Fund 208 von Brednundsnäset.

Das Grab enthielt 11 verbrannte, blau-grüne oder blaue Glasperlen sowie eine verzierte Perle mit Reticellaverzierung. Es datiert daher 790 - 820, frühestens bis 885 n. Chr.

12 kleine blaue, eine Bernsteinperle

S, Dalarna, Norra Bednunnsäset

Die zwei anderen Gräber aus Dalarna setzen sich wie folgt zusammen:

Leksand

2 geblasen, gelb, opak, segmentiert
1 geblasen, blau, transluzend, segmentiert
2 Karneol
2 weiß
3 braun-rot, opak
1 blau, hell transluzend
2 grün, transluzend
1 grün, dunkel, transluzend

Brednunäset
1 blau, transluzend, drei weiße Wellenlinien, groß und klein
1 grün, transluzend, weiße Wellenlinie zwischen roten Schultern
1 braun-rot, opak
7 blau, transluzend
3 grün, transluzend
1 grün, dunkel, semitransluzend

Aus den drei Funden aus einer Region, kann man keine Regelmäßigkeiten oder wenigstens Tendenzens ablesen. Auch die Recherche im Staten Historiska Museet ist nicht ergiebig gewesen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Dalarna, Västannors

Viel Geduld hat es gebraucht, um noch etwas im online-Archiv zu finden - Västannors in Dalarna.
Eine Bronzeperle, Durchmesser, 0,85cm, zwei blaue Glasperlen, die eine mit Schultern , Länge 1cm, Höhe max. 1cm, die andere Durchmesser 0,4cm, eine weiße Glasperle mit Goldfolie.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Glasperlen der Wikinger aus Dalarna


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2020