Textversion
StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.KunterbuntKontakt, Rechtliches und ReferenzenAngeboteKunterbunt II

Perlen ab 5. Jh. n. Chr.:

Skandinavien

Mitteleuropa

Osteuropa bis Russland

1.200, Nienover

1.300, Schleswig

1577, Berlin

1600 - 1700, Finnland

1600 - 1840, Schottland

Osteuropa bis Russland:

Awaren*

Magyaren*

Slawen*

Ladoga, Staraya

Ladogagebiet

Rus "im Norden" Russlands

Gnedzdovo

Novgorod

Shitovichi

Beloozero

Krutik bei Pskov

die Krim & der Kaukasus

"Fundort-Sammlung" Rus

Truso, Polen

Kaup bei Mochove

Lettland

Technik: gefaltete Perlen

Allgemein:

Startseite

Hintergrund

In der "Fundort-Sammlung" habe ich verschiedene Fundorte aufgenommen, wo trotz weiter gehender Recherche keine weiteren Informationen erhältlich waren und auch sprachliche Barrieren dies unmöglich machten.

Es verbleiben somit hier eine Zusammenstellunt von schönen Bildern von Glasperlen diverser Fundorte der Rus- (Wikinger) und eine wachsende Literaturliste.

Die Sammlung

Frauen-Schmuck von der Ausgrabung der Nekropole in der Starovoznesenskaya-Hochebene. Von Intersse ist hier die Perle mit weißem Grundkörper mit blauen Überzug. Quelle: Makarov, N. A Glasperlen, Ringfibel, Ovalspangen, Kreuz aus Silber
Glasperlen und zwei Anhänger auf einem Silberreif, ein Kreuz, ein Anhängerring mit kleinen Thorshämmern Funde von Grabhügeln in der Nähe der Dörfer B. Brembola, Veskovo, Gorodische im Landkreis Pereiaslavský.
Ausgrabungen A. S. Uvarov und P. Saveliev 1853. (GIM 54746, op. 57 a).
Foto von S. A. Avdusina und A. M. Krasnikova. Quelle: Makarov, N. A
Merjanes, Wolga-Region, 9. Jh. Quelle: Makarov, N. A 6 verschiedene Glasperlen, eine Kaurimuschel, eine Kette aus Bronze
Halsreif und Schläfenriinge aus Silber, 4 gelbe und mehrere kleine schwarze Glasperlen Silberschmuck und Glaswaren Hügelperlen #100 in Timerowo. Quelle: Makarov, N. A
Verschiedene Funde aus der Opole (eine historische Region in Russland). Quelle: Makarov, N. A viele Glasperlen, Schmuck, Anhänger
Mosaikaugenperle: ein Muster aus Kreisen, blau-rot-weiß im inneren, rundherum Strahlen aus gelb und grün, von diesen Mustern 9 und mehr aneinander geschmolzen Mosaikaugenperlen treten nicht nur in Rusland auf, aber sie haben dort ihr Hautpvorkommen. Sie streuen bis Schweden und Norwegen; kompliziertere Perlen dieser Art kommen noch in Island vor.
   
   
   

Literatur

Makarov, N. A. (Ed.): Russland in den IX-X Jahrhunderten: archäologisches Panorama / in-t Archäologie der Russischen Akademie der Wissenschaften; . - Moskau; Wologda: Die Alten des Nordens,
Русь в IX–X веках: археологическая панорама / Ин-т археологии РАН; отв. ред. Н. А. Макаров. – Москва; Вологда: Древности Севера, 2012 – 496 с.: ил. » legaler download hier (Stand: 28.06.2020)


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2020