Textversion
StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.KunterbuntKontakt, Rechtliches und ReferenzenAngeboteKunterbunt II

Perlen bis 5. Jh. n. Chr.:

Bronzezeit, Ha A - Ha B

Vorrömische Eisenzeit

Römische Kaiserzeit

Vorrömische Eisenzeit:

Ha C - D

Hallstatt, Salzkammergut, Ö

Die Glasperlen des Grabhügels Magdalenenberg

Sticna, SVN

Hallstatt, Thraker, Chotin UKR

Ha D III, Glasringe

Bügelfibeln der Hallstatt

Hallstatt / Laténe

"Die Laténe"

Frühlaténe

Frühlaténe, Russland

Mittellaténe C2 - D1

Spätlaténe D2

Irland

Sonderform aus Britannien

Slowenien, Novo Mesto

Asien

Glasfarben der Kelten in Mitteleuropa

Werkstätten

Allgemein:

Startseite

Beremend Grab 2, Wende Hallstatt- zur Latène

Transdanubien, Hallstatt

Transdanubien umfasst die Regionen rechts der Donau gelegenen Regionen in Ungarn.
Schichtaugenperlen treten erstmals zur Wende von der Hallstatt- zur Latène-Zeit auf, die Original dieser Replik der Bestattung Grab g2&c, Preloge, sind daher der Frühen Hallstattzeit zu zurechnen.

Hallstatt / Laténe

Viele Bestattungen zeugen von einem fliessenden Wechsel der Perlenmode, daher sammle ich hier von verschiedenen Fundorten einfach nur Fakten und kurze Nennen von Details.
Die Funde sind mal mehr oder weniger spektakulär und keiner eignet sich für eine individuelle Betrachtung, daes sich mehrheitlich um Brandbestattungen handelt und trotz unzähliger Bestattungen Perlen nicht in jeder angetroffen wurden.

Dies ist mehr die Sammlung derer, von denen ich Repliken gefertigt habe.

Hallstatt / Laténe, Schichtaugenperlen

13 transluzende blaue Glasperlen mit je drei Schichtaugen gelb-blau-gelb-blau

Glasperlen der Hallstatt-Kelten aus Transdanubien

Ha C, für Transdanubieren sind in dieser Zeit Schichtaugen, nicht Ringaugenperlen, mit gelb-blaue Folge nicht ungewöhnlich.

Magdalena Gora, Schichtaugenperlen

zwei Glasperlen mit paarigen, fünf mit einfachen Shichtaugen

Glasperlen aus Magdelenka Gora, Laténe

Landkarte, Ungarn, Transdanubien, Magdalenska Gora

Magdalenska Gora

Quelle: google maps

Dieser umfasst mehrere Schichtaugenperlen aus einem Grab in Magdalenska Gora, diesem wurde aber keine Grabnummer zugeordnet.


Weitere Funde aus der Laténe

drei gelbe und vier türkise Perlen mit paarigen Schichtaugen, dazu mehrere einfarbige kleine Perlen 71 gelbe, blaue und weiße kleine Perlen, 24 Schichtaugenperlen in gelb und türkis

Beremend, Grab 2, Laténe

vier Bernsteinperle und drei blaue, zwei türkise Perlen mit paarigen Schichtaugen und sieben Schichtaugenperlen  in verschiedener Form und Farben mti Nuppen

Glasperlen aus Novo Mesto, Laténe

Replik gefertigt 2020

die Perlenketten dieser Seite auf einem Foto

"Die Sammlung"

Magdalenska Gora, Laténe

schmale blaue Perle, verseitig, auf jeder Seite eine Kugel mit vier Nuppen

Magdalenska Gora, Kelten

Leider gehören die Perlen aus der Abb. 5 (hier ein Ausschnitt) zu einer Fundgruppe ohne Grabnummer. Ob die abstehenden Nuppen nun wirklich mit einem anderen blauen Glas gefertigt waren, kann ich nicht bestätigen. Bei mir ist die erste Replik daher bei Körper und Nuppen identisch.
Zum anderen haben die Kugeln nur je zwei Nuppen, was mir erst bei einer ausgiebigen Vergrößerung bewusst wurde.
Lit.: Dular, Janez; Hvala, Sneža Tecco; Kovucan, Eva: Eisenzeitliche Grabhügel auf der Magdalenska gora (Železnodobne gomile na Magdalenski gori); Katalogi in Monografije, 36.; Ljubljana : Narodni Muzej Slovenije, 2004: Fig. 7, Abb. 5


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2020