Textversion
StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.KunterbuntKontakt, Rechtliches und ReferenzenAngeboteKunterbunt II

Perlen ab 5. Jh. n. Chr.:

Skandinavien

Mitteleuropa

Osteuropa bis Russland

1.200, Nienover

1.300, Schleswig

1577, Berlin

1600 - 1700, Finnland

1600 - 1840, Schottland

Mitteleuropa:

Alamannen

Awaren

Alt-Sachsen

Bajuwaren

Britische Inseln

Franken

Holland, Friesen

Karolinger & Ottonen

Merowingerzeit

Langobarden

Ostgoten

Slawen, Neubrandenburg

Slawen, Rügen

Slawen

Allgemein:

Startseite

Österreich

slawische Glasperlen, Stare Mesto, Mosaikperlenmuster

Bildquelle: Literatur: Pittoni, Richdard, Das Gräberfeld von Bernhardsthal, NiederösterreichPraehistorische Zeitschrift, XXVI. Band 1935, Kommissionsverlag der Praehistorischen Zeitschrift, XXIV. Band 1935

Dsa Gräberfeld wurde zwischen 1931 und 1932 frei gelegt, nachdem bei der Sandgewinnung mehrer Gefäßscherben entdeckt wurden.
Es umfasst 20 Bestattungen, von denen nur wenige Beigaben ausser Gefäßen hatten. Hierzu zählen ein Messer, eine Holzschachtel, eine Gürtelschnalle, ein Schläfering sowie ein gleichschenkeliges Kreuz aus Blei mit Christus-Darstellung.

Diese Beigabe datiert das Gräberfeld an sich in die Zeit der christianisierten Slawen (Karolinger und Ottonen, ab dem 10. Jh.).

Im Gegensatz hierzu stehen zwei Mosaikperlen mit dem hier gezeigten Muster. Mosaikperlen dieser Art gehören grds. der Zeitstufe der Altslawen an - oder es ist ein Erbstück.

Ich habe mich dennoch dazu entschieden, sie in die Zeit der Altslawen auf zu nehmen, da diese Perle zu dieser am Häufigsten anzutreffen ist.

Literatur

Pittoni, Richard, Das Gräberfeld von Bernhardsthal, NiederösterreichPraehistorische Zeitschrift, XXVI. Band 1935, Kommissionsverlag der Praehistorischen Zeitschrift, XXIV. Band 1935


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2021