Textversion
StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.KunterbuntKontakt, Rechtliches und ReferenzenAngeboteKunterbunt II

Perlen ab 5. Jh. n. Chr.:

Skandinavien

Mitteleuropa

Osteuropa bis Russland

ab 1.250 n. Chr.

Osteuropa bis Russland:

Awaren*

Magyaren*

Slawen*

Kiewer Rus

Ladoga, Staraya

Ladogagebiet

Rus "im Norden" Russlands

Gnedzdovo

Novgorod

Shitovichi

Beloozero

Pskov (bei)

die Krim & der Kaukasus

"Fundort-Sammlung" Rus

Truso, Polen

Kaup bei Mochove

Technik: gefaltete Perlen

Obereer Viliya Region

Rus-Slawen, Ost-Slawen

Khodosivka-Roslavske, Ukraine

Allgemein:

Startseite

Ein Brandbestattungsplatz der Rus-Slawen an der Oberen Wolga im 11. Jh.
1974 wurden 12 Grabhügel untersucht
Drei Hügel enthielten keine Bestattungen. In den weiteren Hügeln wurden 4 weibliche, 3 männliche und 2 unbestimmte Bestattungen untersucht.

Ein Grabplan: Skelett und Schmuck nummeriert

Rus - Slawen

Bestattungsplan im Grabhügel Nr. 2 der Ust-Keza-Hügelgruppe und Funde
1 - Bestattungsplan in Hügel 2 (1 - Armringe, 2 - Perlen, 3 - trapezförmige glatte Anhänger, 4 - durchbrochene Anhänger, 5 - Knöpfe, 6 Armbänder)

Die Knöpfe (11 Ex., Nr. 5) aus Silber (hohl, vergoldet) bitte ich auch zu beachten.

Anmerkung
Die Bestattung ist östlich ausgerichtet. Diese Ausrichtung der Toten wird als Nachweis der Anwesenheit der Nachkommen der baltisch-finnischen Bevölkerung angesehen. (S. 131 & Fußnote 14)

s&w Foto von Schmuck und sehr vielen kleinen Glasperlen

Rus - Slawen

Funde aus Bestattungen der Ust-Keza-Hügelgruppe:
1-5 - Perlen; 6, 7 - Anhänger, 8 - Ring, 9 - Brosche.
1 - Silber; 2 - Karneol; 3, 4 - Glas; 6–8 - Bronze

Zu den Perlen:
Unter den Perlen überwiegen gehackte Perlen in den Farben Blau, Hellblau, Schwarz sowie Gelb und Weiß (Abb. 2: 4). In Hügel 2 enthielt die Halskette 585 Perlen (Abb. 2: 5). Es wurden auch blaue (36) und schwarze (10) kugelige, zylindrische orange (5), runde transparente (38) und weiße (10) Perlen gefunden; gestreift (2 Exemplare) (Abb. 2: 3), gelb (2 Exemplare), Godlfolienperlen (4 Exemplare) und zwei blau dreiteilige Perlen.
Unter den Karneolperlen befindet sich prismatische, kugelförmige (4 Stück) und 14-seitige Würfel (3 Stück) (Abb. 2: 2).
Karneolkugelperlen in Nowgorod wurden in den Schichten X - der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts - gefunden.
Die Chronologie der prismatischen und 14-seitigen Karneolperlen in alten russischen Hügeln geht nicht über das X-XI. Jahrhundert hinaus.

Im Allgemeinen ist das Perlenset typisch für Bestattungen des 11. Jahrhunderts.

Literatur

Ю. В. Степанова: КУРГАННЫЙ МОГИЛЬНИК УСТЬ-КЕЗА В ИССЛЕДОВАНИЯХ АРХЕОЛОГИЧЕСКОЙ ЭКСПЕДИЦИИ КАЛИНИНСКОГО ГОСУДАРСТВЕННОГО УНИВЕРСИТЕТА » online hier (Stand: 14.01.2021)


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2021