StartseiteHintergründeGewandung und TrachtzubehörBundschuhe

Schuhfunde wurden bis zum heutigen Tage auf Gotland nicht gemacht, da die Erhaltunsbedingungen für organisches Material auf Gotland zu schlecht sind.

Daher habe ich für meine neueste Errungenschaft für die zeitenübergreifende Darstellung eines Gotländers für die Lösung der Bundschuhe entschieden.

BUNDSCHUHE??? Bei den Wikinger?

Ja! Ein Bundschuh wurde im wikingerzeitlichen Ribe neben den zahlreichen Fragmenten von Wendeschuhen entdeckt. Eine Abbildung findet sich in Ribe Excavations V.

Bundschuhe sind sehr einfach herzustellende Schuhe und treten bereits zur Bronzezeit auf. Über die Zeit der Kelten hinweg (z.B. gibt es Funde in den Bergwerken von Hallstatt), werden sie auch zur Zeit der Römer und Germanen (z.B: in Welzheim; etliche Bundschuhvarianten gibt es im Limesmuseum Aalen) verwendet. Ebenso wurden sie von den Alamannen (z.B. Oberflacht, 6. Jhr. n. Chr.) getragen.

Nun gibt es sie auch nachweislich noch zur Zeit der Wikinger und sind als Handwerkerschuhe Ideal zu tragen.

Wer sich für weitere Bundschuhtypen interessiert, die zwischen 700 und 900 n. Chr. datiert sind, ist hier richtig. (Stand 24.01.2011)
http://www.personal.utulsa.edu/~marc-carlson/shoe/SLIST2.HTM
Lit.:
Nielsen, Ingrid: The leather Finds, in: Bencard, Mogens (ed.): Ribe excavations; 1970-76; v.5., Jutland Archaeological Society, 2004

@ Torben Barthelmie, 2003 - 2017