StartseitePerlen ab 5. Jh. n. Chr.Skandinavien - WikingerSchweden

In der südschwedischen Region Småland finden sich

274 einfarbige Perlen,

51 polychrome,

59 geblasene,

42 geschnittene Perlen,

2, in Mosaiktechnik

33 Bergkristall- und 37 Karneolperlen.*

Vimmerby, Fund 124



Zur Galerie HIER oder auf Bild Klicken


Monochrome Perlen

151 Perlen konnten aufgrund ihres Zustandes (Zersetzung, Brandbeschädigung) nicht näher bestimmt werden. Von den verbleibenden 123 Perlen sind 38 dunkelgrün transluzend, 22 weiß opak, sowie 20 türkis semitransluzend. An letzter Stelle der häufigen monochromen Perlen stehen blau transluzende Perlen.

Die weiteren Perlen sind braun-rot (7), klar (6), hellgrün transluzend (5), dunkelgrün opak (5), gelb opak (2), orange opak (2) und je einmal hell- und dunkelgrün semitransluzend.

Polychrome Perlen

Weiße Perlen sind mit 18 Exemplaren vertreten. Neun hiervon sind mit Strahlenaugen verziert, acht weitere mit Fadenauflagen, nur eine mit Punkten.

16 Perlen sind grün transluzend. Eine ist nur mit Strahlenaugen, eine mit Strahlenaugen und einer Achterschleife, die anderen 14 sind mit Linienmustern verziert.

Schwarze Perlen wurden nur viermal angetroffen, drei mit rotem, eine mit weißem Wellenband verziert.

Rote Perlen sind mit fünf Exemplaren angetroffen worden. Zwei davon sind mit Wellenlinien, drei sind tonnenförmig und mit einer gefiederten Fadenauflage versehen.

Blaue verzierte Perlen sind nur viermal existent. Drei hiervon sind mit Linien, eine mit Punkten verziert.

Vier weitere Perlen sind türkis, mit Linien oder Achterschleifen verziert.

Die häufigsten Perlen sind in Smaland weiße Perlen, gefolgt von grünen transluzenden Perlen.

Von den 51 Perlen sind nur sind nur 13 mit Strahlenaugen oder Punkten verziert, von den 38 Perlen mit Fadenauflage sind nur drei gefiedert. Das polychrome Perlenspektrum in Smaland ist sehr begrenzt.

Zeitlich konzentrieren sich die Perlen in dem Rahmen von 790 bis 860 n. Chr.

Geblasene Perlen

Geblasene Perlen konzentrieren sich wiederum auf die Zeit von 790 bis 860 n. Chr.

40 von 59 Perlen sind mit bräunlichem Überfang gefertigt.

Geschnittene / Gesägte Perlen

Ob diese Perlen nun gebrochen, gesägt oder irgendwie geschnitten wurden, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Die Bruchkanten wurden teilweise nachgearbeitet, sei dies nun angeschmolzen oder gefeilt/geschmirgelt.

42 Perlen dieses Typs sind in Smaland anzutreffen. 30 davon blau

Perlen in Mosaiktechnik

In Smaland gibt es nur eine sehr große Mosaikperle, aus einer Kombination von Blüten, Schachbrettern, Augen und Turmzinnen.

Karneol- und Bergkristallperlen

Bergkristallperlen liegen mit 33 und Karneol mit 37 Exemplaren vor.



Soweit der Überblick der in Smaland in den 17 Gräbern angetroffenen Perlen.

Wer sich mit den Perlentypen intensiver beschäftigen will, hier die Übersicht als pdf [47 KB] .



*) auf die unterschiedlichen Formen der Perlen gehe ich nicht ein, das würde den Rahmen einer Übersicht bei weitem sprengen – wobei ich so eine detaillierte Übersicht vor Jahren ja auch noch von mir gewiesen habe. Es gibt noch viel zu tun.

Statens Historiska Museet: Vimmbery

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Statens Historiska Museet: Torskinge

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

SHM: Draftinge

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

verschiedene Funde in Smaland

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

@ Torben Barthelmie, 2003 - 2016