StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.AngeboteKunterbuntKontakt, Rechtliches und RefrenzenRecherchen zum download

Kunterbunt:

Paarige Spangen

Durchbrochene Ovalspangen ohne Unterschale?

Frauen und Gürtel

Ovalspangen, repariert

Ovalspangen und trotzdem Halskette?

Tierkoffibeln auf Gotland

Zungelnfibeln, paarig

Gotländische Trachtbestanteile außerhalb von Gotla

Hufeisenförmige Fibeln, zwei in einem Grab

gotlands weitärmelige Tuniken

Rus - Hosen - m.E. "Aldrig"

Gotlands Zweifibeltracht

Haube, friesisch

Fellartiger Stoff

Bundschuhe bei den Wikingern

Wert

Wikingerlager vs. Afrikanischer Steckstuhl

Begrifflichkeiten

Trinkhörner

Herstellung von Glas

Spielfiguren

Bleiglasperlen

Wie wurden Perlen getragen?

Frauen als Händlerinnen

Allgemein:

Startseite

Ja, gab es.

Die Hörner an sich sind in der Regel nicht erhalten, so aber die Beschläge.

Die Informationen stammen aus Bd. 5, Viking Antiquities in Great Britain in Ireland found in Norway, ed. by Haakon Shetelig, Oslo, 1940. Das Buch gibt es kostenlos bei archive.org als download.
In Birka fanden sich zwei Trinkhörner in zwei Kammergräber (Bj 523 Frauengrab, Bj 544 Männergrab). Es fanden nur fragmentarische Reste von Kuhhörnern, das Hron in Bj 523 besaß dazu einen silbernen Mündungsbeschlag.
Quelle: I. Lindeberg: Trinkhörner; in: Birka II:1, Ed. G. Arwidsson, Stockholm, 1984.

Aina Margrethe Heen-Pettersen führt des weiteren 24 Trinkhörner bzw. Beschläge irischen Ursprungs alleine für die Region Trøndelag an. (Heen-Pettersen, A.M. (2014). Insular artefacts from Viking-Age burials from mid-Norway. A review of contact between Trøndelag and Britain and Ireland, Internet Archaeology 38. http://dx.doi.org/10.11141/ia.38.2)


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2019