StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.AngeboteKunterbuntKontakt, Rechtliches und RefrenzenRecherchen zum download

Perlen bis 5. Jh. n. Chr.:

Bronzezeit, Ha A - Ha B

Vorrömische Eisenzeit

Römische Kaiserzeit

Vorrömische Eisenzeit:

Ha C - D

Hallstatt, Salzkammergut, Ö

Die Glasperlen des Grabhügels Magdalenenberg

Sticna, Slowenien

Ha D III, Glasringe

Bügelfibeln der Hallstatt

Frühlaténe

Spätlaténe D2

Irland

Sonderform aus Britannien

Slowenien, Novo Mesto

Asien

Glasfarben der Kelten in Mitteleuropa

Werkstätten

Allgemein:

Startseite

800 v. Chr. bis 25/15 v. Chr.

Vorbemerkungen:
1) Die Zeiteinteilungen sind nie absolut, dazu sind sie regional verschieden.

2) Zu der Begrifflichkeit "Kelten"
Als Zeit der "klassischen Kelten" ist die La-Tène-Kultur anzusehen, die im 5. - 1. Jh. v. Chr. weite Teile Mitteleuropas prägte.

Keltische Glasperlen finden sich somit in den der im Übergang der Hallstatt D bis zur Latène A genannten Stufen (s. 4.). Bedauerlicherweise lassen sich die regional verschiedenen Entwicklungen nicht einfach zusammenfassen, exemplarisch werden einzelne Regionen bzw. Bestattungsplätze und Siedlungen angeführt. Die keltischen Glasperlen finden sich in den Galerien nach Zeiten und Typen untergeordnet.

3) Unter "Allgemeines" findet sich eine Übersicht über die Glasperlentypen der vorrömischen Eisenzeit. Unter den jeweilen Zeitabschnitten finden sich spezielle Bemerkung und Erläuterung zu Grabbefunden und Perlenformen.

4) Hier der Überblick über die Phasen

der Latènezeit
Lt D 150 –30/0 v. Chr.
Lt C 320 –150 v. Chr.
Lt B 400 –320 v. Chr.
Lt A 480 –400 v. Chr.

und Hallstattzeit
Ha D1–D3 650 – 475 v. Chr.
Ha C 800 – 650 v. Chr.

» Ha C - D Neben vielen einfachen Perlen ohne Verzierung (s. Abb.), von sehr unterschiedlicher Größe, wird i...

» Hallstatt, Salzkammergut, Ö Hallstatt in Österreich, ein Gräberfeld das einer Epoche einen Namen gab. Das Gräberfeld wurde ...

» Die Glasperlen des Grabhügels Magdalenenberg In dem Grabhügel Magdalenenberg bei Villingen mit insgesamt 136 Bestattungen, davon mit 126 Neben...

» Sticna, Slowenien Thea Haevernick berichtete in "Die Wichtigsten Beiträge zur Glasforschung", S. 429-440 sehr detai...

» Ha D III, Glasringe Vorbemerkung: Es handelt sich hierbei nicht um jüngere, nahtlos gefertigte kleine Armreifen. Die ...

» Bügelfibeln der Hallstatt Nachdem ich die Bilder der Bügelfibeln im Artikel "Zu den Glasbügelfibeln" von Thea Haevernick in...

» Frühlaténe Glasperlen der Frühlatène in Würtemberg Auch wenn es frühlatènezeitlich heißt, ist von einem nah...

» Spätlaténe D2 Die Lt D2 ist mehr als "perlenarm". Die derzeitigen Primärquellen (die sich vorrangig mit den Gla...

» Irland Bis 2015 musste ich noch sagen: mir fehlen Informationen. Jetzt bin ich zur Fernleihe für: Mags ...

» Sonderform aus Britannien Aufmerksam wurde ich auf diesen Glasschmuck über diesen Artikel. Diese Form des Glasschmucks der...

» Slowenien, Novo Mesto Novo Mesto umfasst Funde vom 8. bis 1. Jh. v. Chr. derzit fehlen mir (Stand: 31.10.2019) jegliche...

» Asien Glasperlenrepliken aus der Zeit um 400 bis 100 v. Chr. aus dem Asiatischen Raum sind ein Projekt,...

» Glasfarben der Kelten in Mitteleuropa In einem Forum hatte ich für einen guten Freund eine Antwort auf die Frage "Kannten die Kelten ro...

» Werkstätten Es gibt keine Nachweis hallstattlicher und latènezeitlicher Werkstätten. Selbst die vielfältigen ...


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2019