Textversion
StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.Kontakt, Rechtliches und ReferenzenWissenwerters über & neben GlasperlenKunterbuntAngebote

Perlen ab 5. Jh. n. Chr.:

Skandinavien

Mitteleuropa

Osteuropa bis Russland

1.200, Nienover

1.300

1577

1600 - 1700 n. Chr.

Skandinavien:

Im Überblick

Die blau-weiß-roten Perlen der blauen Phase

Schweden

Norwegen

Schweden vs. Norwegen

Gotland vs. Baltikum

Dänemark

Männer und Glasperlen

Finnland

Island

Datierungen mit Perlen

Allgemein:

Startseite

Monochrome Perlen

Västerbyn

Quelle: SHM

Von 73 einfarbigen Glasperlen sind durch Brandbestattungen oder Vergänglichkeit 22 nicht näher definierbar. Von den 51 verbleibenden sind 35 blau transluzend. Die weiteren sind blau-grau opak (5), grün transluzend (4), weiß, (2), grün-dunkel transluzend (2), grün-dunkel opak (2) und eine braun-rot opak. In Jämtland ist die vorherrschende Farbe der monochromen Perlen definitiv blau.

J. Callmer führte nur vier „Schaugräber“ (reich ausgestattete) Gräber an.

Polychrome Perlen

Schweden, Jämtland, Västmanby

Neben den monochromen Perlen waren nur neun Perlen verziert. Vier hatten je einen blauen und grünen transluzenden mit eine oder mehrfarbigen Fadenauflagen, eine einen roten opaken mit Punkten verzierten Grundkörper.

Geblasene Perlen (mit Silberfolie) gab es nur eine mit türkisen und braunem Überfang.

Mosaikperlen sind nur mit drei Exemplaren vertreten, kugelig und fassförmig mit Randstreifen ohne Anmgaben weiterer Details.

Im statens Historiska Museet sind keine weiteren Informationen zu finden.

» Hier die detaillierten Informationen als pdf [34 KB] .


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2020